Logo Eddy

Stretchmaschine Eddy

SATELLITENWICKLER MIT DREHARM „EDDY“

Für Verpackungsleistungen am laufenden Band

Einsatzmerkmale

  • Anlagen mit hohen Produktionskapazitäten
  • Integrierbar in Produktionsanlagen
  • Umwicklung instabiler Produkte
  • Palettenladungen mit hohem Gewicht

Diese Maschine benötigt eine umfangreiche Beratung.

Bitte sprechen Sie uns an.

Stretchmaschine Eddy
Stretchmaschine Eddy

ProspektAnfrage

Beschreibung

  • Sanftanlauf und Sanftstopp
  • Fotozelle zur Erkennung der Palettenhöhe und Steuerung des Stretchvorgangs
  • Schnelleinfädelsystem der Stretchfolie (nur MPS) Video Bild
  • Siemens SPS-Steuerung S7-200 mit 6″ Pro-face-Touch-screen
  • Hochleistungslager für den Dreharm
  • 9 Programme anwenderspezifisch gestaltbar

Anwählbare Programme an der Bedientafel Bild

  • Programme anwenderspezifisch gestaltbar

Einstellbare Parameter am Touch-Screen

  • Auf- und Abstiegsgeschwindigkeit des Folienschlittens (getrennt einstellbar)
  • Anzahl der Fuß- und Kopf-Wicklungen
  • Geschwindigkeit
  • Folienspannung
  • Tastensperre
  • Reset-Funktion
  • Folienüberlappung am Kopf der Palette
  • Vorreckung getrennt einstellbar unten/rauf/oben/runter (nur bei 100 MPS 2)
  • Anzahl der Verstärkungswicklungen

Schutzeinrichtungen

  • Notaus-Schalter an der Bedientafel
  • Sicherheitszaun incl. Tür mit Sicherheitsabschaltung (optional)

Technische Daten

  • Max. Drehgeschwindigkeit: max. 25 U/min
  • Drehkreisdurchmesser: Ø 2.000 mm (optional auch größer)
  • Palettenabmessung: bis 1.100 x 1.300 mm (bei Ø2.200 mm)
  • Elektr. Anschluss: 400 V, 50 Hz, 3 kW (3PH+N+G; IP54)
  • Pressluft: 6 bar (100 Nl/min)
  • Maschinengewicht: ca. 1.500 kg
  • Maschinenleistung: bis zu 90 Pal./Std. (variiert – je nach Ausstattung der Maschine)
  • Max. Wickelhöhe: 2.000 mm (optional auch höher)

Folie

  • Folientype: Maschinenstretchfolien
  • Rollendurchmesser: max. 250 mm
  • Rollenhöhe: 500 mm)

Sonderausstattung und Zubehör

  • Sicherheitszaun (incl. Tür mit Sicherheitsabschaltung)
  • CE-Sicherheitsmassnahmen 2006/42/CE:
  • Pneumatisch betätigtes Magnetventil, um bei Not-Aus jede Bewegung der Maschine zu unterbinden
  • Zwei eigensichere Lichtschranken am Ausgang des Palettentransportsystems mit automatischem Muting
  • Zwei selbstgesteuerte Stromaggregate (eins am Eingang und eins am Ausgang), um Betrieb der Sicherheitsbarrieren zu steuern
  • Notfallstromkreis, gesteuert durch „CE“-geprüfte PILZ-Relais
  • Elektronische Schutzvorrichtung im Einklang mit der Richtlinie 2004/108/EG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
  • Bedien- und Wartungshandbuch entsprechen der Maschinenrichtlinie
  • Schweißeinheit 1 (verschweißt das Folienende an der Palette; in der Standardausführung wird die Folie abgetrennt und angedrückt)
  • Schweißeinheit 2 (verschweißt das Folienende mittels Kontrastbalken, d.h. ohne Produktberührung)
  • Zentriereinheit (nötig bei Paletten unterschiedlicher Länge
  • Motorisierte Rollenförderer
  • Frequenzumrichter für den Sanft Start und Stopp bei einem Rollenförderer
  • Pneumatische Hebevorrichtung für die Maschinenmitte mit einer standardmäßigen Hebeleistung von 2.000 kg (optional auch mehr)
  • Deckblattaufleger (Staub- + Regenschutz; integriert)
  • Deckblattaufleger (Staubschutz; vor- o. nachgelagert)
  • Pneumatischer Niederhalter (mit rechteckiger Platte) Bild
  • Rammschutz (mit Fotozellenerkennung für Gabelstapler)
  • Stretchkordelsystem Video Bild